Let's process

Prozesse spielerisch und nachhaltig verbessern

Kurzbeschreibung

Das Projekt "Let's process" brachte Kindern und Jugendlichen ein Verständnis für Prozesse, Einflussparameter und deren Auswirkungen näher und leitete sie an, Prozesse effizient und nachhaltig zu gestalten. Dabei wurden Berufe, die sich mit dem verantwortungsbewussten Umgehen mit Ressourcen beschäftigen, vorgestellt.

Hintergrund & Ausgangslage

Der Forschungsschwerpunkt des Kompetenzzentrums Holz GmbH widmet sich industriellen Prozessen. Diese sollen bei gleichen Produkteigenschaften optimiert werden. Auf diese laufende Forschungstätigkeit baute auch das Projekt auf: Kindern und Jugendlichen wurde beigebracht, dass Prozesse mehr als nur einen Parameter haben.

Das Verständnis für richtige Messgrößen stand dabei ebenso im Mittelpunkt wie das Erkennen, welche Auswirkungen ein Verändern von "Stellschrauben" auf den Output hat und wie damit Prozesse geregelt werden können.

Das Projekt sprach gezielt Mädchen und Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund an, wobei anhand von Role-Models interessante Berufsbilder und Tätigkeitsfelder im naturwissenschaftlichen Umfeld aufgezeigt wurden. Dies sollte dazu motivieren, selbst eine diesbezügliche Berufswahl zu treffen.

Aktivitäten & Ergebnisse

Zu Beginn des Projekts lernten die Kinder und Jugendlichen Prozesse, zum Beispiel Prozessprache, Prozesszyklus und seine Grenzen, altersgerecht näher kennen. Anhand unterschiedlicher Experimente wurde die Schwankungsbreite von Messwerten anschaulich gemacht. Abgerundet wurde das Kennenlernen von Prozessen bei Exkursionen zu am Projekt beteiligten Betrieben.

Um die einzelnen Prozessschritte bzw. das Erfassen von Prozesseffizienz spielerisch begreifbar zu machen, wurde ein Planspiel realisiert. Dabei wurden beispielhaft einfache Prozesse im Hinblick auf Nachhaltigkeit optimiert. Zusätzlich wurden weitere Lehrmittel entwickelt.

Highlights & Herausforderungen

Das Planspiel wurde beim Kinderkongress 2016 der Alpen Adria Universität präsentiert und gewann dabei den ersten Preis. Weiters wurde eine Projektabschlussveranstaltung als Teil der wissenschaftlichen Tagung "Prozesse im Kompetenzzentrum Holz" abgehalten.

Verwertung & Dissemination

Erkenntnisse aus dem Projekt flossen in die LehrerInnenausbildung ein. Das gesamte Projekt wurde bei der Langen Nacht der Forschung 2016 einem breiten Publikum vorgestellt.

Zusammenfassung & Fazit

Ziel des Projekts "Let's process - Prozesse spielerisch und nachhaltig verbessern" war es, Kindern und Jugendlichen ein Verständnis für Prozesse, Einflussparameter und deren Auswirkungen näherzubringen. Die Teilschritte Define - Analyse - Measure - Improve - Control standen dabei im Mittelpunkt. Mit dem Projekt wurde auch die Neugier der Kinder und Jugendlichen darauf geweckt, Prozesse möglichst effizient und nachhaltig zu gestalten.

Publikationen

L72: How to process?

Projektbeteiligte

Projektleitung

WoodKplus (Kompetenzzentrum Holz GmbH)

Projekt- und KooperationspartnerInnen

  • Impress Decor Austria GmbH
  • Mondi Frantschach GmbH
  • R&D Consulting GmbH & Co KG
  • WoodKplus (Kompetenzzentrum Holz GmbH)
  • Alpen-Adria-Universität Klagenfurt – Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung
  • Volksschule St. Veit
  • BG/BRG St. Veit
  • BÜM Kindergarten GmbH
  • NMS2 St. Veit
  • HTL Wolfsberg
  • NMS St. Stefan

Kontaktadresse

Kompetenzzentrum Holz GmbH
DI Dr. techn. Edith Martha Zikulnig-Rusch
Tel.: +43 (664) 96 49 803
E-Mail: e.zikulnig-rusch@kplus-wood.at