3D-Schnupperlabor

Schnupperlabor 3D-Konstruktion & Entwicklung - SchülerInnen konstruieren und erzeugen ihre eigenen Produkte

Kurzbeschreibung

Die Thematik 3D-Konstruktion und Entwicklung wurde SchülerInnen im Projekt "3D-Schnupperlabor" in einem zweistufigen Programm nähergebracht. In der ersten Stufe erlernten sie den Umgang mit 3D-CAD Design Software und Fertigungsmaschinen. In der zweiten Stufe absolvierten die SchülerInnen interaktive, regionale, betriebliche 3D-Berufsorientierungsangebote.

Hintergrund & Ausgangslage

Additive Fertigungsverfahren – das sind neue Techniken zur schnellen Herstellung von Prototypen, Fertigprodukten und Werkzeugen (z. B. selektives Lasersintern, 3D-Druck) - sind auf dem Vormarsch. In der Region Vöcklabruck/Gmunden finden sich viele wachstumsorientierte, hochinnovative, forschungsorientierte Unternehmen mit der Kern-Kompetenz in 3D-Konstruktion und 3D-Entwicklung. Ihr weiteres Wachstum hängt maßgeblich davon ab, ob zukünftig ausreichend qualifiziertes Personal zur Verfügung steht. Mit "3D-Schnupperlabor" wurden SchülerInnen inspiriert, ihre Berufswahl entsprechend auszurichten.

Aktivitäten & Ergebnisse

In Schulen fanden für die erste Stufe des zweistufigen Verfahrens Workshops statt, in denen eigenständig Experimente (z.B. 3D-Kopieren, 3D-Metall-/-Gips-/-Kunststoff-Druck, Werkstoffprüfung) durchgeführt wurden. Anschließend absolvierten die SchülerInnen in regionalen Betrieben darauf aufbauende Berufsorientierungs-Schnupperangebote aus dem Bereich Technik.

Dabei erhielten sie einen praktischen Einblick in die Herstellung seriennaher Produkte und Prototypen aus Kunststoff, Metall und Keramik. Betriebe und SchülerInnen produzierten gemeinsam einen Film, der als Unterrichtsmaterial und Berufsorientierungs-Infomedium genutzt werden kann.

Begleitend zum Projekt wurde ein nachhaltig nutzbares „3D-Schnupper- und Experimentier-Netzwerk" mit ortsansässigen Betrieben aufgebaut, das einen Überblick an regionalen 3D-Technik-Berufsorientierungs-Schnupperangeboten für SchülerInnen und Eltern gibt. Das Projekt wurde extern evaluiert und LehrerInnen absolvierten eine themenspezifische Weiterbildung.

Highlights & Herausforderungen

Das Konsortium des Projekts "3D-Schnupperlabor" zeichnete sich durch seine Interdisziplinarität aus. Die Kinder und Jugendlichen waren von den Inhalten fasziniert, die Resonanz von Seiten der Betriebe, der PädagogInnen sowie der Medien war ausgezeichnet.

Im Zuge des Projekts wurde ein 3D-Design & -Konstruktions-Wettbewerb für Schulen eingeführt, der seitdem jährlich abgehalten wird. Die PartnerInnenbetriebe bilden dabei das Jury-Gremium. In Kooperation mit dem Projekt "Fabrikatoren.Schule" wurde ein 3D-Championsday veranstaltet und der Golden Brain Award vergeben.

Verwertung & Dissemination

Projektergebnisse und -aktivitäten wurden in Pressekonferenzen vorgestellt und in Printmedien sowie im ORF und auf BTV publiziert. Darüber hinaus wurde das Projekt im Aufsichtsrat der OÖ Innovationsholding GmbH präsentiert.

Weiterführende Aktivitäten - Nachhaltigkeit

In einem vom Land Oberösterreich geförderten Folgeprojekt wurde die Umsetzung von "3D-Schnupperlabor" vertieft. Zugleich wurde das Programm in Wels-Eferding und Innviertel-Hausruck neu installiert und für die lokalen, fachlichen Schwerpunkte angepasst.

Zusammenfassung & Fazit

Das Projekt "3D-Schnupperlabor" entwickelte und pilotierte ein zweistufiges Technik-Experimentier- und Berufsorientierungsprogramm, in dem SchülerInnen individuell eigene Produkte erzeugen konnten und zugleich facheinschlägige regionale Berufsbilder und Karrierepfade erkundeten. Das Pilotprojekt lieferte ein praktisch erprobtes und didaktisch-fundiertes Modell mit Workshops für SchülerInnen und aufbauenden Berufsorientierungs-Touren bei regionalen Betrieben.

Publikationen

3D-Schnupperlabor Berufsorientierungsfilm für Schüler und Eltern

Projektbeteiligte

Projektleitung

Verein für Regionalentwicklung in den Bezirken Vöcklabruck und Gmunden

Projekt- und KooperationspartnerInnen

  • EVO-tech GmbH
  • RO-RA Aviation Systems GmbH
  • Schrabacher Gmundner Metallwerkstätte
  • Ing. Paul Kretz
  • Regionalmanagement OÖ GmbH
  • Pädagogische Hochschule Oberösterreich
  • FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH, Studiengang EntwicklungsingenieurIn Metall und Kunststofftechnik
  • HTL Vöcklabruck
  • BG/BRG Schloss Wagrain Vöcklabruck
  • Neue Mittelschule Gmunden
  • Volksschule Gmunden Stadt
  • PTS Schwanenstadt
  • BG/BRG Gmunden

Kontaktadresse

Verein für Regionalentwicklung in den Bezirken Vöcklabruck und Gmunden
Mag. Christian Söser
Tel.: +43 (07612) 20810-10
E-Mail: christian.soeser@rmooe.at