open4innovation beta Offener Wissenszugang - Gemeinsam gestalten

Copernicus – Sentinel National Mirror Austria

Der verantwortliche Umgang mit natürlichen Ressourcen und die Erhaltung der Artenvielfalt, die Beobachtung der Ozeane und die Überwachung der chemischen Zusammensetzung unserer Atmosphäre bedürfen allesamt präziser und zeitgenauer Informationen. Die europäische Initiative für die Globale Umwelt- und Sicherheitsüberwachung wird Daten zur Verfügung stellen, mit denen sich Herausforderungen zu Umwelt und Sicherheit besser bewältigen lassen.

Damit unser Leben sicherer wird, wird das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus sowohl Land, Ozeane als auch Atmosphäre beobachten und darauf basierend Daten und Dienste zur Verfügung stellen. Es soll Menschen und Organisationen dabei unterstützen, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, angemessene politische Entscheidungen zu treffen und über erforderliche Investitionen zu befinden. Darüber hinaus hat Copernicus großes Potenzial für Dienstleistungsunternehmen, die diese Daten kostenlos nutzen können.

Sentinel-1 radar vision
Sentinel-1 radar vision (© ESA/ATG medialab)

Die Copernicus Dienste

  • beruhen auf Erdbeobachtungsdaten aus dem Weltraum (Satelliten), der Luft (luftgestützte Instrumente, Ballons zur Erfassung stratosphärischer Daten und so weiter), dem Wasser (Schwimmkörper, trägerschiffgestützte Instrumente usw.) oder dem Land (Messstationen, Seismographen usw.)

  • generieren Dienstprodukte in Form von Karten, Datenreihen, Berichten, zielgerichteten Alarmmeldungen usw.

Dabei werden Dienste und Dienstprodukte in folgenden Bereichen generiert:

  • Dienste für Land, Ozeane und Atmosphäre: Diese gewährleisten die systematische Observationen und Prognosen zum Zustand der Teilsysteme der Erde auf regionaler und globaler Ebene.

  • Dienste für Notfälle und Sicherheit: Diese gewährleisten Unterstützung bei Katastrophen und bei Bedarf an humanitärer Hilfe, insbesondere für die Zivilschutzbehörden. Ebenso werden präzise Daten zu sicherheitsrelevanten Aspekten produziert (zum Beispiel Überwachung der Meere, Grenzschutzmaßnahmen, globale Stabilität usw.).

  • Dienste für den Klimawandel: Diese sollen dazu beitragen, die Auswirkungen des Klimawandels zu beobachten und Abhilfemaßnahmen zu bewerten.

Nationaler Datenzugang

Um die österreichische Forschungs- und Entwicklungscommunity zu unterstützen wurde ein nationaler Datenzugang eingerichtet. Über diesen werden die Daten der Sentinel-Satelliten des Copernicus-Programms zur Verfügung gestellt.

Copernicus Hackathon

Um die Entwicklung innovativer Anwendungen und Ideen zu fördern wurde von bmvit und FFG ein Hackathon initiiert. Der Copernicus Hackathon findet am 4. und 5. November im INITS Inkubator in Wien statt.