open4innovation beta Offener Wissenszugang - Gemeinsam gestalten

Pilotfabrik Industrie 4.0

Machine to machine communication
Machine to machine communication (© TU Wien)

Die Pilotfabrik Industrie 4.0 soll ein Ort für die Forschung im Bereich "Smart Production" sein.

Die Erkenntnisse fließen in Aus- und Weiterbildungsprogramme für Studierende und MitarbeiterInnen von Industrieunternehmen. Ebenso soll sie Lösungsanbieter und produzierende Unternehmen miteinander verbinden und so den Standort Österreich und dessen Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft stärken.

In der Pilotfabrik soll der Stand der Technik eines modernen Produktionsbetriebs abgebildet werden: Sie verfügt über die entsprechende Infrastruktur und wird dank intelligenter IT-Anwendungen zum cyber-physischen Produktionssystem. So können Forschungsaktivitäten in einem realistischen Umfeld durchgeführt werden.

Die Komponenten und Lösungsbausteine können am Markt erworben werden, doch erst durch Forschung, Eigenentwicklung und das Zusammenwirken der einzelnen Komponenten erwirbt das Produktionssystem das Prädikat "smart".

Der Fokus der Pilotfabrik liegt auf spanabhebenden Bearbeitungsverfahren und robotergestützten Laserbearbeitungsverfahren zu Fügen und für Additive Fertigung sowie im Bereich "Lean Logistik" und "Lean Montage".

Grund sind der Schwerpunkt vieler österreichischer Unternehmen im Maschinenbau und die Kompetenzen der beteiligten Institute für Fertigungstechnik und Hochleistungslasertechnik sowie Managementwissenschaften (Bereich Betriebstechnik und Systemplanung mit den Schwerpunkten Produktions- und Logistikmanagement). Damit soll eine variantenreiche Serienfertigung (Low Volume - High Mix) abgebildet werden, die ebenfalls typisch für viele österreichische Unternehmen ist.